SSL Zertifikate – Jetzt in gratis, einfach und schnell

Das Zauberwort heißt hier „Let’s Encrypt“ (Ja ich weiß das es 2 Wörter sind). Hier kann man mit einfachen aufrufen eines Scripts voll automatisiert seinen kompletten Webserver „https-ready“ machen.

Nicht nur den Webserver auch Mailserver sind schnell und einfach abzusichern. Ich hab diesen Server (ja guck, SSL!) komplett mit Mail in ~20 Minuten fertig gehabt.

Der Dienst ist ab heute Open-Beta, heißt jeder darf mitmachen. Und nicht nur das, auch Facebook hat erkannt welches Potential dieses Projekt hat und sich heute als Gold-Partner angeschlossen und Supportet.

Probiert es aus: https://letsencrypt.org/

Diablo 3 – als Hexendoktor

Mal wieder den Diablo gelegt

Nach einigen Tagen spielen und Akt 1 und 2 auf Inferno mit meinem Hexendoktor wollt ich mal ein kurzes Statement dazu geben.

Auf die Art des Spiels oder die Steuerung gehe ich nicht genauer ein, die sollte jeder kennen.
Ansonsten -> Google <-.

Alles in allem nett gemacht, jedoch ist der Hexendoktor irgendwie nicht Tanky genug um Hölle und Inferno ordentlich zu überstehen. Es gibt kombinationen von Elite-Gegnern die sind nicht wirklich spaßig. Sie halten dich fest (Aufseher), legen dir dabei feuer unter die Füße (Schänder) und werfen dir dann noch Bomben auf den Kopf (Mörser). Am besten dann noch so ein Maurer (Blocker) der dir die Laufwege versperrt und man nicht mehr weg kommt.

Sehr frustrierend und nervig. So brauch man zwingend ab Inferno Akt 1 bestimmtes Equipment mit viel Leben und viel Schaden. Dies gibts aber nur im Auktionshaus -> man braucht Gold. Gold muss man Farmen. Also immer wieder den selben Akt durchlaufen und Items verkaufen.

Das war mit ein Grund warum ich kaum noch WoW spiele, ich hasse Farmen.

Also spiele ich nur noch ab und an und dann am liebsten mit Freunden zusammen, geht einfacher.

Es gibt ja noch schöne andere Spiele wie z.B. League of Legends. Das kostet nichts und macht auch Spaß.

Emergency 2012 – erster Test

Ich habe die ersten Missionen angezockt und auch schon ein wenig Freeplay gedaddelt.

Gesammteindruck: Ernüchternd

Es fing mit der Installation an, hier war jedoch mein DVD-Laufwerk schuld. Hierdurch dauerte die Installation > 1h, wo ich dann abbrach und mit meinem Brenner installierte. Dies ging dann ordentlich schnell.

Nun wollte ich das Spiel das erste mal starten -> Spiel startet auf dem 2. Monitor.
Dieses verhalten habe ich mein Lebtag noch nicht erlebt das ein Spiel sich auf dem Sekundärmonitor startet. So konnte ich nur den 2. Monitor deaktivieren und nochmal probieren.
Ich bin ja relativ Stress fest und so fing ich die Kampagne an. Die Missionen sind viel einfacher als ich gedacht habe. Jeder der Emergency 4 gespielt hat dürfte sich hier wie zu hause fühlen und dürfte auch die meisten Missionen mit Gold absolvieren.
Nach ca. 5-6 Missionen hab ich dann ein freies Spiel angefangen, welches ich aber auch relativ Zeitnah wieder beendete.

Fazit:
Die Steuerung ist teilweise extrem hakelig, da z.B. wenn man auf die Karte klickt um an den Rand zu kommen reagiert es nicht usw. .
Durch die Vereinfachung der Steuerung ist nach dem Einsatz relativ einfach aufzuräumen, da man die Feuerwehrmänner nicht erst vom Hydrant Abkoppeln muss, sondern sie direkt ins Fahrzeug steigen lassen kann.
Die Freeplay Maps sind kreativer, so musste ich z.B. bei den Killerbienen schon etwas schmunzeln.

Alles in allem finde ich das Spiel empfehlenswert, es ist nicht zu teuer und ich denke das die Steuerungsprobleme und das Monitorproblem mit dem nächsten Patch erledigt sein wird.

Warum die Dummheit des Internets ein Segen ist

Ich habe durch Zufall einen interessanten Artikel im Spiegel-Online gefunden. Es geht darum, dass das Internet nicht böse ist sondern der Inhalt der durch die Nutzer kommt.

Hier mal die Überschriften:

1. Teil: Warum die Dummheit des Internets ein Segen ist
2. Teil: Die Internetnutzer sind selbst schuld an dem, was das Netz gefährlich macht
3. Teil: Wer über die Gefahren des Netzes lamentiert, meint in Wahrheit meist schlechte Manieren
4. Teil: Wir sollten aufhören, den Exhibitionismus anzuprangern, solange wir den Menschen schamlos und ohne jede Hemmung durchs Wohnzimmerfenster starren
5. Teil: Wir brauchen eine neue Definition von Öffentlichkeit
6. Teil: Jugendschutz ist wichtig, aber nicht wichtiger als alles Andere
7. Teil: Die Staaten dieser Welt werden sich nicht darüber einigen, wie das Netz sein sollte
8. Teil: Es ist dennoch möglich, einen internationalen Minimalkonsens darüber herzustellen, welche Verbrechen geahndet werden sollten
9. Teil: Kulturpessimismus kann Wandel weder aufhalten noch in sinnvoller Weise formen
10. Teil: Die Vorteile eines freien Internets überwiegen seine Nachteile

 

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,641508,00.html

 

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/zehn-thesen-zum-web-warum-die-dummheit-des-internets-ein-segen-ist-a-641508.html